Windenergie

Repowering Windkraftwerk Juvent

von Reto Mueller am

Montage Windkraftwerk Juvent (Quelle: juvent.ch)

Die ältesten vier Windturbinen des grössten schweizerischen Windkraftwerkes im Berner Jura werden durch neue, leistungsstärkere Turbinen ersetzt – die Bilder sind eindrücklich. Die Leistung des Windparks, an dem auch die IWB eine Beteiligung hält, wird dadurch um rund 40 Prozent erhöht.

Weiterlesen »

Global Wind Day 2013: Windkraft zum Erleben und Anfassen

von Reto Mueller am

Windkraftwerk Juvent

Am 15. Juni wurde der Tag des Windes gefeiert. An dem jedes Jahr auf Mitte Juni gelegten Tag wird mit vielen Events rund um den Globus auf die Windkraft aufmerksam gemacht. Auch hier in der Schweiz wurde daran erinnert, wie bedeutend die erneuerbare Energiequelle für eine umweltfreundliche Stromzukunft ist.

Umwelttage Basel 2013: Besucher liessen sich vom Regen nicht abhalten

Der Himmel war grau bewölkt und vor allem am Morgen regnete es fleissig. Trotz des unfreundlichen Wetters liessen sich aber viele Interessierte nicht von einem Besuch am Markt der Möglichkeiten abhalten. Dieser fand am Samstag im Rahmen der Umwelttage Basel auf dem Barfüsser- und dem Theaterplatz statt. Dort gab es viel zu sehen und zu lernen. Rund 50 Organisationen, Firmen und staatliche Stellen boten die Möglichkeit, die Umwelt mit allen Sinnen zu erleben.

Also schnell zum Barfi Weiterlesen »

Mehr Windstrom in der Schweiz

 

Suisse Eole, die Vereinigung zur Förderung der Windenergie in der Schweiz, publiziert in ihrer heutigen Medienmitteilung eindrückliche Zahlen zur Schweizer Windstrom-Produktion. 88 Gigawattstunden Windstrom wurden 2012 in der Schweiz produziert. Das hört sich bescheiden an. Die Produktion weist aber ein Plus von 25 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf. Unser Fazit: auch hierzulande bläst ein Wind der „Erneuerung“.

Die vollständige Medienmittelung von Suisse Eole findet sich hier.

«Bester» Strom für Basel

Die IWB sind heute schweizweit der einzige regionale Energieversorger, der seinen Kunden 100% erneuerbaren Strom aus Eigenproduktion liefert. Möglich gemacht haben dies kontinuierliche Investitionen in erneuerbare Energien – schon lange vor der politisch beschlossenen Energiewende.Weiterlesen »

Unser Strom: Grün oder grau?

Kraftwerk Birsfelden

Kraftwerk Birsfelden

Spätestens seit der Reaktorkatastrophe von Fukushima ist allen klar, dass wir in der Stromproduktion umdenken müssen. Der Bundesrat und die Bundesversammlung haben die Energiewende beschlossen – und erneuerbare Energien sind in aller Munde. Aber ist jeder Strom, der als ökologisch verkauft wird, auch tatsächlich so grün wie drauf steht?Weiterlesen »

Paris-Basel-Freiburg im Breisgau: mein Energiedreieck

Philippe Bovet ist freischaffender Journalist im Umwelt- und Energiebereich. Er lebte über 40 Jahre in Paris, bevor er zurück nach Basel zog. Dort sanierte er 2005 das 1860 erbaute Familienhaus nach dem Minergiestandard. Es handelte sich dabei um die erste Minergiesanierung in Basel. Philippe Bovet schreibt als Gastautor für den Blog. Im folgenden Bericht schildert der Basler seine Eindrücke über mehr als 40 Jahre erlebte Energie in Frankreich, Deutschland und in der Schweiz. Weiterlesen »

100 Prozent erneuerbarer Strom aus Eigenproduktion für Basel


Das Kraftwerk Birsfelden liefert einen Teil des erneuerbaren IWB'Stroms

Die Industriellen Werke Basel (IWB) produzieren heute mehr Strom, als in Basel konsumiert wird. Trotzdem wollen sie die eigene Stromproduktion bis ins Jahr 2015 um einen Viertel steigern. Weshalb?

Zum einen geht ein Teil des produzierten Stroms verloren: Auf dem Weg zwischen Produktionsort und Verbrauchsort ergeben sich so genannte Netzverluste. Durch das Speichern zwischen Erzeugungszeitpunkt und Verbrauchszeitpunkt geht ebenfalls Strom verloren (selbst bei der relativ effizienten Pumpspeicherung sind es rund 20 Prozent). Zum anderen steigt der Stromverbrauch jährlichWeiterlesen »

Auf dem Meer bläst ein strenger Wind

Vor den Küsten entstehen gigantische Windparks. Diese sollen grosse Mengen an Ökostrom produzieren. Denn für  sogenannten Offshore-Windanlagen gibt es ein grosses Potential. Auf dem Meer ist es selten ganz Windstill und meistens weht ein stetiger Wind. Der Hochsee-Wind ist somit eine zuverlässigere Energiequelle als z.B. Solarenergie oder Windräder auf dem Land.

Der Bau von Windrädern im Meer stellt die Ingenieure aber vor ganz andere Herausforderungen, als der Bau solcherWeiterlesen »

Windmessungen auf der Challhöchi

von Thomas Bundschuh am


Seit 05. November steht auf der “Challmatte”  bei Kleinlützel (SO) ein 86 Meter hoher Masten für die Messung der Windhöfigkeit. Diese Messungen sind eine wichtige Voraussetzung, um das Windpotenzial und damit die Wirtschaftlichkeit des von den IWB geplanten Windparks auf der Challhöchi zu beurteilen. Gegen die Windmessungen auf dem Gebiet der Gemeinde Kleinlützel gab es keine Einsprachen.Weiterlesen »

1 2 3

Letzte Kommentare

Kategorien

Nichts verpassen!

Mit dem RSS-Feed erhalten Sie laufend die neusten Artikel als Nachrichtenticker auf Ihren Browser. Einfach hier klicken und bestätigen.

Meist kommentierte Artikel

Schlagwörter